Ansprechpartnerin

Anne Mohr
Stadt Neuwied
amohr(at)neuwied(dot)de
02631/802-615

Kontakt aufnehmen
Newsletter-Abo
Pressebüro
Adresse | Anreise

Sie sind hier:  Home
16.09.2010 17:01 Alter: 9 Jahre

Forum zur Zukunft Neuwieds

Kategorie: 1. Startseite (öffentlich)

Von: Pressebüro Neuwied

Initiative startet am 27. September in die nächste Runde „Grünes Neuwied“ war ein Thema von größerer Bedeutung. Oder der Ausbau der touristischen Infrastruktur in der Deichstadt. Ebenso wichtig: die Gestaltung des Deichvorgeländes. Drei Beispiele von Projekten, die im Rahmen der „Initiative Zukunft – gemeinsam für Neuwied“ von Bürgern, Verwaltung und Politik erörtert und schließlich als vorrangig eingestuft wurden.

Wohlfühlen in Neuwied: Auch dies ist natürlich ein Thema der Zukunftsinitiative – und es war ein Thema bei der Neugestaltung der Goethe-Anlagen in der Innenstadt.

So jedenfalls der Stand der Dinge beim vorläufigen Abschluss der Aktion im vergangenen Jahr. Was inzwischen daraus wurde und was sich sonst noch so getan hat, können Bürgerinnen und Bürger am Montag, 27. September, ab 18 Uhr im Amalie-Raiffeisen-Saal in der Neuwieder VHS erfahren.  Die Stadt Neuwied will also den mit der „Initiative Zukunft“ gestarteten Prozess fortführen und im Dialog mit den Bürgern bleiben. Dazu wird in diesem Jahr die gesamtstädtische Einwohnerversammlung umgestaltet und zu einem Bürgerforum nach dem Modell der beiden Veranstaltungen zur „Initiative Zukunft“. Selbstverständlich ist aber auch in diesem Rahmen Gelegenheit, Fragen zu allen kommunalen Themen zu stellen. Darüber hinaus können die Bürger im Plenum und an Info-Ständen zu den drei Schwerpunkten Leben, Wohnen und Arbeiten erfahren, was sich im Zuge der „Initiative Zukunft“ getan hat. Und natürlich soll darüber auch ein Meinungsaustausch stattfinden. Im Neuwieder Rathaus werden zurzeit die Info-Stände vorbereitet. Das Projekt-Team der Zukunftsinitiative mit Anne Mohr, Jörg Steuler (beide Bauamt), Rolf Straschewski (Amt für Stadtmarketing) und Erhard Jung (Pressesprecher) hofft jedenfalls auf rege Beteiligung. Gerne werden auch neue Anregungen aufgenommen. Schließlich haben sich seit dem vorläufig letzten Bürgerforum manche Rahmenbedingungen spürbar geändert. Auch dies dürfte ein Thema an dem Abend in der VHS sein. Übrigens geht nahezu zeitgleich ein Projekt, das ebenfalls seinen Ursprung in der „Initiative Zukunft“ hat, in eine wichtige Phase: Am Donnerstag, 23. September, sind die Bürger um 18 Uhr in die Aula der evangelischen Kinder- und Jugendhilfe in der Heimstraße in Oberbieber eingeladen, um gemeinsam Perspektiven für den Stadtteil zu entwickeln.

Zum Seitenanfang